Wir lösen Ihre Aufgaben.
SOUVERÄN.

Aktuell informiert

12. Apr. 2016

Gute Werte für Österreich im Schienengüterverkehr

Neuer Bericht der Independent Regulators‘ Group – Rail (IRG-Rail) analysiert die Entwicklung des Bahnverkehrs in Europa

Verkehrsminister Gerald Klug und Schienen-Control-Geschäftsführerin Maria-Theresia Röhsler präsentierten am 6. April in Wien den vierten IRG-Marktbeobachtungsbericht. Darin schneidet Österreich sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr auf der Schiene gut ab.

Im Güterverkehr wurden 2014 in Österreich 22 Mrd. Nettotonnenkilometer erbracht, heißt es im jüngsten IRG-Marktbeobachtungsbericht. Europäischer Spitzenreiter ist Deutschland mit 114 Mrd. Nettotonnenkilometern, gefolgt von Polen und Frankreich; auf Platz vier liegt bereits Österreich.

Schienen-Control-Geschäftsführerin Maria-Theresia Röhsler: „Angesichts der Größe Österreichs ist das ein hoher Wert, der die Bedeutung des Schienengüterverkehrs hierzulande unterstreicht.“ Verkehrsminister Gerald Klug ergänzte: „Wir fördern konsequent den Einzelwagenverkehr und den kombinierten Verkehr. Damit erleichtern wir Unternehmen den Zugang zum Verkehrsträger Schiene.

In Österreich gibt es pro Tag und Streckenkilometer 73 Zugfahrten – 53 im Personenverkehr, 20 im Güterverkehr. Auch dieser Wert liegt deutlich über dem europäischen Schnitt (51 Züge pro Streckenkilometer, 41 Personenzüge, zehn Güterzüge). In Summe wird das Verkehrsnetz in den Mitgliedsländern der IRG-Rail zu 80 Prozent für den Personenverkehr und zu 20 Prozent für den Güterverkehr genutzt. Mit einem Verhältnis von 73 Prozent zu 27 Prozent zählt Österreich auch hier zum europäischen Spitzenfeld.

Der durchschnittliche Erlös für einen Infrastrukturbetreiber liegt in Österreich mit knapp 3 Cent pro Güterverkehrs-Kilometer leicht über dem europäischen Schnitt (2,7 Cent). Beim Personenverkehr zeigt sich ein anderes Bild, hier liegt Österreich mit 2,3 Cent unter dem Mittelwert (4,3 Cent). Das ist unter anderem auf das geringe Zuggewicht im Regionalverkehr zurückzuführen, der noch dazu auf den niedrig bepreisten Teilen es Schienennetzes verläuft.

Die IRG-Rail ist ein Zusammenschluss von 26 europäischen Regulierungsbehörden. Ziel ist es, den Informationsaustausch zu gewährleisten und ein einheitliches Regulierungsniveau im europäischen Bahnsektor herzustellen. Als Gründungsmitglied arbeitet die Schienen-Control von Anfang an bei der IRG-Rail mit.

[ Quelle: www.bmvit.gv.at ]

zurück...
Unternehmen Netzwerk Praxis