Wir lösen Ihre Aufgaben.
SOUVERÄN.

Aktuell informiert

31. Mai 2016

Österreich will keine Lang-Lkw auf den Straßen haben

Österreichs Verkehrsministerin Doris Bures lehnt die EU-Pläne, künftig Lang-Lkw über die Grenze fahren zu lassen, scharf ab.

Unmittelbar nach Bekanntwerden dieser Ankündigung Mitte April in Brüssel gab die Ministerin bekannt, dass „Österreich geschlossen gegen die Lang-Lkw steht, weil deren Einsatz unverantwortlich ist“, die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene behindere und die Verkehrssicherheit massiv gefährde.

Aufgrund der geographischen Lage Österreich würde sich aufgrund dieser EU-Richtlinie auf Österreich ein enormer politischer und wirtschaftlicher Druck aufbauen, die langen Lkw durch das Land fahren zu lassen. Bures kündigte auch an, dass sie sich auf jeder Ebene gegen diesen EU-Richtlinienvorschlag einsetzen wird. „Auf unseren Straßen geht die Sicherheit vor. Wir tun alles, damit wir den Güterverkehr von der Straße auf die Schiene bringen“, so Bures.

Allein die notwendigen Umbaumaßnahmen bei der Straßeninfrastruktur würden Mio. Euro verschlingen, weil Brücken verstärkt oder Kreisverkehre adaptiert werden müssten.Lang-Lkw sind derzeit in Schweden und Finnland zugelassen und in den Niederlanden läuft seit 2012 ein Pilotversuch.

[ Quelle: logistikmagazin.at ]

zurück...
Unternehmen Netzwerk Praxis