Wir lösen Ihre Aufgaben.
SOUVERÄN.

Aktuell informiert

25. Jul. 2017

Österreichische Transport- und Logistiklösungen für Zentralasien

Chinesische Seidenstraßen-Initiative birgt großes Potenzial sowohl für die heimische Exportwirtschaft als auch für Logistiker wie Gebrüder Weiss

Österreich präsentiert sich derzeit auf der EXPO zum Thema „Future Energy“ in Astana als starker Wirtschaftspartner für Kasachstan und die Region Zentralasien. Für die heimische Exportwirtschaft ist ein maßgebliches Engagement in der Region nicht zuletzt aufgrund der chinesischen Seidenstraßeninitiative „One Belt, One Road“ und dem damit verbundenen Anschluss in den dynamischen zentral- und südostasiatischen Raum von entscheidender Bedeutung.

Das Vorarlberger Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss ist in der Region seit einigen Jahren erfolgreich vertreten. Seit dem Vorjahr ist das europaweit tätige Transport- und Logistikunternehmen im kasachischen Almaty mit einem Standort vertreten. Vor dem Hintergrund der Seidenstraßen-Initiative, welche den Ausbau von Straßen-, Zug- und Seeverbindungen zwischen Asien, Afrika und Europa vorsieht, hat man das große Transitpotenzial des Landes erkannt und sich zur Expansion nach Kasachstan entschlossen.

Gebrüder Weiss profitiert von den zahlreichen Infrastrukturprojekten, welche sich im Zuge des Ausbaus des Landkorridors zwischen China und Westeuropa ergeben haben, und konnte für seine Dienstleistungen, dem Transport von Fracht aller Arten zu Land oder Luft, zahlreiche lokale wie auch regionale Kunden und Partner akquirieren.

Bei der Erschließung des kasachischen Marktes standen Gebrüder Weiss die Experten des AußenwirtschaftsCenters in Almaty zur Seite. Das Unternehmen konnte sich durch das umfangreiche Leistungsprogramm in den Bereichen Wissen, Plattformen und Partner gut vernetzen und Kunden gewinnen.

Kasachstan hat sich zum wirtschaftlich führenden Land in Zentralasien entwickelt und zählt laut Weltbank zu den Top 10 Reformländern weltweit. Für Österreich ist Kasachstan der drittgrößte Exportmarkt in der GUS (hinter Russland und der Ukraine) sowie der mit Abstand größte Handelspartner in Zentralasien. In den letzten 10 Jahren hat sich das Exportvolumen um fast 90 Prozent auf knapp 225 Mio. Euro vergrößert.

Bekannt als Erdölexporteur und Bergbauland versucht Kasachstan seit einigen Jahren seine Wirtschaft zu diversifizieren und neue Produktionen aufzubauen. Der Entwicklungs- und Investitionsbedarf ist vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz sehr groß. Darüber hinaus bieten aber auch die Kernsektoren der Zulieferung in die Öl- und Gasindustrie sowie die Modernisierung bestehender Kraftwerke und der Kraftwerksneubau Chancen für Österreich und seine exportorientierten Unternehmen.

[ Quelle: www.expoaustria.at ]

zurück...
Unternehmen Netzwerk Praxis